Confierte Entenkeulen mit Feigensalat

Aus dem letzten Frankreichurlaub gab es noch 2 Dosen „Confit de Canard“ im Keller, die nun auf den Tisch sollten. Konfieren ist eine uralte Technik zur Haltbarmachung von Fleisch, bei dem lediglich Steinsalz und Fett zum Einsatz kommen. Auch die Beilage sollte an den Sommerurlaub in der Provence erinnern.

Zutaten für 2-3 Portionen

2 Dosen Confit de Canard (aus traditioneller handwerklicher Herstellung)
150 g Feldsalat
4 Blätter Radicchio Rosso die Treviso
6 frische Feigen
2 Handvoll frische Blaubeeren
1 kleiner roter Rettich
1/4 Bund Schnittlauch
Kresse zum Garnieren
mildes Olivenöl
Weißweinessig
Meersalz

Küchenhelfer

ofenfeste Form
große Schüssel
optional: Gemüsehobel

Zubereitung

Die kleinen Entenkeulen in die ofenfeste Form legen, dann das Fett angießen, so dass der Boden der Form gut bedeckt ist.


In den kalten Ofen stellen, diesen dann auf 180 Grad erhitzen und so die Keulen erwärmen. Je nach Größe (meine haben etwa je 200 g) dauert das etwa 25 Minuten.

In der Zwischenzeit den Feldsalat putzen, so dass die Blättchen einzeln sind.

Raddichio halbieren, die weißen Rippen heraustrennen, quer in feine Streifen schneiden.

5 Feigen vierteln und in Würfel schneiden. 1 Feige für die Deko beiseite legen.

Den Rettich schälen und in feine Scheiben hobeln, Schnittlauch kleinschneiden.

Alle Salatzutaten in der großen Schüssel vorsichtig vermischen.

Nach 25 Minuten den Grill des Ofen zuschalten, so dass die Haut knusprig werden kann. Das muss man im Blick behalten, aber so ca. 5 Minuten kann man rechnen.

Den Salat mit Olivenöl, Weißweiessig und Meersalz anmachen, auf 2 oder 3 Tellern verteilen und mit Kresse und je 2 Vierteln Feigen garnieren.

Die Keulen aus dem Ofen holen und halb auf dem Salat drapieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.