Grundsätzliches zu den Rezepten

AIP – Paleo – #AIPreintro

Die Rezepte auf meinem Blog sind grundsätzlich alle Paleo-konform. Die meisten davon sind auch AIP-konform. In diesen AIP-Rezepten gibt es öfter die ein oder andere Zutat, die mit dem Hashtag ‚#AIPreintro‘ gekennzeichnet sind. Diese Zutaten lass bitte weg, wenn Du gerade in der Eliminationsphase bist. Du kannst sie benutzen, wenn Du sie schon wiedereingeführt hast. Die Rezepte schmecken aber auch ohne diese Zutaten, eben nicht ganz so gut wie mit 😉

 

Verwendung von Zucker oder Alkohol in den Rezepten

In der Paleo-Szene gibt es einige Grundsatzdiskussionen, die immer wieder aufflammen.

Dazu gehören die Fragen „Zucker – ja oder nein?“ und „Alkohol – go oder no go?“

Ich habe diese beiden Fragen für mich positiv beantwortet:
Ich benutze Zucker in Maßen, in Form von Honig, Bio-Rohrohzucker oder Kokosblütenzucker.

Beim Thema Alkohol gibt es für mich 2 Dinge, die ein ‚go‘ sind:
Guter Wein und klare Spirituosen, die aus Obst oder Nüssen gebrannt sind.

Wenn Zucker und/oder Alkohol ein no go für Dich sind, kannst Du in den meisten Rezepten Apfelmark oder eine reife Bananen verarbeiten.
Statt Wein kanns Du als Alternative Zitronensaft verwenden, oder den jeweiligen Saft aus dem die Spiritouose gebrannt wurde (also z.B. Apfelsaft statt Calvados).
In Gerichten, die stundenlang geschmort werden, ist manchmal Wein als Geschmackskomponente wichtig. Nach Sarah Ballantyne ist nach der langen Schmorzeit kein Alkohol mehr enthalten, so dass der Wein in diesem Fall AIP-konform ist.

 

Aufbau der Rezepte

Die Zutaten sind sämtlich aufgelistet, oft findest Du auch in Foto mit den verwendeten Produkten.

Weiterhin sind die benötigten Küchenutensilien aufgelistet, sofern sie über die in jeder Küche vorhandenen Utensilien hinausgehen.

Kritische Punkte in der Zubereitung habe ich mit einem Foto belegt, so dass Du sehen kannst, wie der Zustand zu diesem Zeitpunkt sein soll.
Bitte lies Dir vor Beginn des Kochens oder Backens das Rezept in Gänze durch, so dass Du eine Vorstellung vom Verlauf der Herstellung hast.

Paleo-Backen ist ein bisschen tricky, da das Klebereiweiß des Getreides fehlt. Damit das Backen trotzdem gelingt, halte Dich hier bitte genau an die Zutatenmengen und an die einzelnen beschriebenen Schritte. Ich bin selber keine Backfee, aber die hier veröffentlichen Rezepte funktionieren in der geschilderten Form garantiert.

 

Und jetzt wünsche ich Dir ganz viel Freunde und gutes Gelingen beim Nachkochen meiner Rezepte. Ich freue mich über Feedback in Form von Kommentaren.
Deine Brigitta