Radicchio di Treviso mit Jakobsmuscheln

Bei uns ist er selten zu finden, daher kommt er auf jeden Fall in den Einkaufskorb, wenn ich ihn sehe: Radicchio Rosso di Treviso, die milde Variante des roten Salats in länglicher Form. Hier bildet er den Grund für eine feine Vorspeise.

Zutaten für 2 Portionen

1 Salatköpfchen Radicchio Rosso die Treviso
etwas geputzer gemischter Salat (was gerade im Haus ist)
1 rosa Grapefruit
1 Orange, abgeriebene Schale davon sowie Saft
Olivenöl
Meersalz
1/4 Bund Kerbel
1 TL Zimtblüten
8 Jakobsmuscheln, ausgelöst

Küchenhelfer

kleine Pfanne

Zubereitung

Aus Olivenöl, Orangensaft, Meersalz, Zimtblüten und der Hälfte des gezupften Kerbels eine Vinaigrette anrühren und ziehen lassen.

Die Blätter des Trevisano einzeln lösen, halbieren und die weißen Teile herausschneiden. Auf einem Teller sternförmig anordnen.

Gemischten Salat in die Mitte geben.

Die Grapefruit halbieren, und mit einem stumpfen Messer die Segmente auf den Häuten lösen, über die Teller verteilen.

Die Jakobsmuscheln abwaschen und trockentupfen. In etwas Olivenöl auf beiden Seiten 2 Minuten anbraten. Falls Wasser austritt, die Jakobsmuscheln herausnehmen, das Wasser weggießen, und erneut anbraten.

Auf dem Salat verteilen, die Vinaigrette darüber geben, und mit dem Rest Kerbel bestreuen.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.